Wie es zu dem Youlius kam

Im Unperfekthaus in Essen gibt es einen regelmäßigen Stammtisch, auf dem sich YouTuber der Region kennenlernen und vernetzen. Koordiniert werden diese über die Gruppe „Tube NRW„.

Bei der Suche nach schönen Räumen haben wir einfach mal für den Januar den großen Saal reserviert, und uns dann danach gefragt, was wir denn damit schönes anstellen können. Da kam dann relativ schnell die Idee auf: Lass uns doch sowas wie den Webvideopreis machen, nur für kleine Kanäle. Damit war die grundlegende Idee geboren.

Das war im Oktober 2016. Die Zeit war knapp, aber wir haben uns der Herausforderung gestellt. Zuerst brauchte das Kind einen Namen, wir konnten uns relativ schnell auf „Youlius“ einigen – ein Kunstwort das ein schöner Eigenname ist (wie der Oscar), gleichzeitig aber auch den Bezug zu YouTube herstellt.

Schwieriger war schon die Diskussion, wen wir überhaupt bewerten wollen: Soll es nur aus NRW sein, oder aus ganz Deutschland? Was ist überhaupt ein kleiner Kanal – wo ziehen wir da die Grenze? Wie stellen wir fest, dass der Kanal aktiv ist, und nicht entweder ganz frisch ist, oder länger inaktiv war? Bewerten wir überhaupt den Kanal oder ein einzelnes Video? Brauchen wir ein Mindestalter? In welchen Kategorien wollen wir den Preis vergeben – und wie viele Kategorien sind richtig? Bei zu vielen finden sich nachher nicht genug Bewerber pro Kategorie, sind es zu wenig ist die Differenzierung nicht gut genug. Diese Fragen zu klären haben länger gedauert als man meint, aber letztendlich haben wir beschlossen für dieses Jahr mit dem aktuellen Reglement zu starten.

Je nach Feedback und Andrang haben wir uns damit die Option offen gelassen, Dinge im nächsten Jahr zu ändern. Vielleicht gibt es den Youlius dann deutschlandweit? Oder es gibt andere YouTuber, die den Award bei sich in der Region ausrichten, so wie wir das für NRW machen? Vielleicht gibt es den Youlius in allen Kategorien in mehreren Abo-Abstufungen (<1.000 und <10.000)? Wir wussten ja z.B. gar nicht, wie viele sich überhaupt dafür interessieren, oder ob nur wir das für eine gute Idee befinden. Von daher war der Ansatz, dass wir erstmal klein starten, und dann mit Euch zusammen wachsen können.

Wir freuen uns auf ein tolles Event am 28. Januar!

Aktuell sind wir noch dabei die Jury weiter auszubauen, und ggf. Spender für die Gewinner zu bekommen. Ausserdem versuchen wir die Presse ins Boot zu holen, beißen da aber gerade noch auf Granit. Wenn da jemand helfen kann und will, nehmt bitte Kontakt mit uns auf!