Anatomie der Bewerbungen

Welche Kanäle sich genau um den Youlius bewerben verraten wir noch nicht, aber wir verraten schon ein paar Daten über die Kanäle.

Auf Twitter wird oft danach gefragt, warum wir die Grenze bei 1.000 Abos gezogen haben. Wie es dazu gekommen ist, haben wir ja schon ausführlich im vorherigen Blogpost erläutert. Natürlich wurde die Frage oft von Kanälen gestellt, die selbst schon mehr als 1.000 Abonnenten haben, und somit dieses Jahr nicht teilnehmen dürfen. Das Diagramm, wie sich die Abos über die aktuellen Bewerbungen verteilen, legt jedoch nahe, dass zumindest beim regionalen Bezug auf NRW die Grenze ganz gut gewählt zu sein scheint.

Ein Kanal hat seit der Bewerbung einen unglaublichen Sprung gemacht, und ist gerade schon fast auf 1250 Abos! Herzlichen Glückwunsch!

Bei den Kategorien zeichnet sich das Bild ab, dass es einige gibt, auf die sich die Mehrzahl der Bewerbungen konzentrieren, während es andere Kategorien gibt, die nahezu verwaist sind. Die Jury behält sich übrigens vor in einer Kategorie keinen Preis zu verleihen, wenn nicht ein Mindestmaß an Qualität geboten wird. Es wird also nicht automatisch ein Kanal ausgezeichnet, wenn er der einzige Bewerber einer Kategorie ist.

Bei den Städten, aus denen die Bewerbungen kommen, zeichnet sich ein buntes Bild ab. Wie zu erwarten hat Köln hier die Nase weit voraus, es zeigt sich aber auch, dass sich YouTuber auch in kleinen Städten in NRW „verstecken“ – und vermutlich oft gar nicht wissen, dass es in der gleichen Stadt auch Menschen mit der gleichen Leidenschaft gibt. Es zeigt aber auch, dass einige „Scherzkekse“ wohl meinen, dass wir nicht merken, dass einige Städte nicht in NRW sind 🙂

Dies ist natürlich nur der aktuelle Zwischenstand, die Bewerbung läuft noch bis zum 31. Dezember 2016. Also … falls Ihr noch mitmachen wollt, JETZT das Bewerbungsformular ausfüllen.